KATZENKRAKENVERSICHERUNG

Was ist eine Katzenversicherung?

In Deutschland ist die Katze, neben dem Hund, ein beliebtes Haustier. Etwa 7 Millionen Samtpfoten halten wir Deutschen uns als Haustiere. Mit großer Mühe verwandeln viele Katzenbesitzer ihr Zuhause in ein wahres Paradies für die Schmusetiger. Kratzbäume, Spielzeuge, jede Menge Streicheleinheiten und ein Plätzchen, dass jederzeit durch die Katzenklappe für Streifzüge durch den Garten verlassen werden kann. Und spätestens, wenn Frauchen oder Herrchen mit dem Lieblingsfutter warten, kommen die Katzen wieder zurück nach Hause.

Für alle Katzenfreunde steht das Wohlergehen des eigenen Tieres an erster Stelle. Im Normalfall kann man bestens selbst für die Katze sorgen. Umsicht, gutes Futter, Zuneigung und verantwortungsbewusstes Handeln sind für echte Katzenliebhaber selbstverständlich. Doch was passiert, wenn das Tier erkrankt oder noch schlimmer zum Beispiel in einen Verkehrsunfall verwickelt wird? Diesen und ähnlichen Situationen ist man als Besitzer machtlos ausgeliefert. In manchen Situationen wird eine Behandlung beim Tierarzt dringend notwendig. Obwohl man sich als Besitzer diese Vorstellung lieber nicht ausmalen möchte, sollte man für diese Notfälle gut gerüstet sein.

Welche Vorteile bietet eine Katzenversicherung?

Eine Katzenversicherung bietet die Möglichkeit, sein Haustier bestens abzusichern. Neben der Gewährleistung einer guten Tierarztbehandlung, ist die finanzielle Absicherung des Halters genauso entscheidend. Schon kleinere Behandlungen können leicht einige hundert Euro kosten und stellen den Katzenbesitzer oft vor schwere Entscheidungen. Um zwischen hohen Kosten und der Gesundheit der eigenen Katze nicht abwägen zu müssen, bietet sich die Lösung in Form einer Katzenversicherung an.

Was wird genau durch eine Katzenversicherung abgesichert?

Mit einer Katzenversicherung ist der Besitzer abgesichert und muss sich um hohe Tierarztechnungen keine Sorgen mehr machen. Die Auswahl des behandelnden Tierarztes kann der Besitzer selbst treffen, denn die Katzenversicherung verpflichtet in der Regel nicht zum Besuch einer bestimmten Praxis oder einer bestimmten Klinik.

Nicht nur eine plötzlich auftretende Krankheit, auch ein Unfall kann die Notwendigkeit eines Tierarztbesuches nach sich ziehen. Denn Katzen sind nicht nur der Gefahr von Krankheiten ausgesetzt, auch das ständig zunehmende Verkehrsaufkommen stellt eine tägliche Gefahr dar. Dies gilt vor allem für Freigängerkatzen. In heutiger Zeit gibt es kaum noch Orte, durch die nicht eine vielbefahrene Straße führt. Jede Straße stellt eine Gefahr für eine Freigängerkatze dar. Geschwindigkeitsbegrenzungen in Ortsdurchfahrten sind für die meisten Autofahrer ein Fremdwort. Daher fallen viele der Hauskatzen dem Straßenverkehr zum Opfer. Sollte eine Katze von einem Kraftfahrzeug angefahren worden sein, muss die Hilfe vom Tierarzt schnell erfolgen. Eine Katzenversicherung bietet in diesem Moment eine finanzielle Stütze. Wenn Sie Ihre verletzte Katze zum Arzt bringen, sollten Sie sich wenigstens nicht mehr um die eventuell hoche Tierarztrechnung Sorgen machen müssen. Denn die Katzenversicherung übernimmt die Tierarztkosten für Sie.

Aber auch Katzen, die nur in der Wohnung bleiben, sind gewissen Gefahren ausgesetzt. Der Gefahr von Krankheiten sind auch Wohnungskatzen ausgesetzt. Außerdem kann sich eine Katze auch im Haushalt verletzen. Die neugierigen Mitbewohner erkunden alle Gegenstände in der Wohnung und das kann manchmal unerwünschte Folgen haben. Ein schräggestelltes Fenster kann da schnell zur Falle werden. Aber auch eine heiße Herdplatte kann einer Katze gefährlich werden. In diesen Unglücksfällen ist die Hilfe vom Tierarzt angeraten, um die Gesundheit der Katze überprüfen zu lassen. Mit einer Katzenversicherung werden die Behandlungskosten von der Versicherung übernommen.

Neben Behandlungen in akuten Notfällen, sollte man in regelmäßigen Abständen die Gesundheit seiner Haustiere überprüfen lassen. So sind Impfungen und Entwurmungen schon für kleine Kätzchen notwendig. Aber auch die Vitalität einer erwachsenen Katze sollte regelmäßig von einem Tierarzt überprüft werden. Eine Katzenversicherung in Form einer Katzenkrankenversicherung übernimmt auch gewisse Vorsorgeuntersuchungen. So werden etwa Kosten von Impfungen und auch die Gabe von Parasitenmitteln von der Katzenversicherung übernommen.

Eine Entwurmung kann und sollte bei jeder Katze mindestens einmal anstehen. Die regelmäßige Entwurmung darf bei keiner guten Katzenpflege fehlen und die Kosten dafür werden
ebenfalls von der Katzenversicherung übernommen. Besonders Freigänger können sich leicht einen Parasitenbefall zuziehen. Daher ist eine Katzenversicherung für Freigänger
besonders anzuraten. Beispielsweise durch befallene Beutetiere, wie Vögel oder Mäuse, kann sich die Katze mit Parasiten infizieren. Gerade eine Katze, die sich wechselweise
in der Wohnung und im Freien aufhält, sollte einer regelmäßigen Entwurmung unterzogen werden. Der enge Kontakt mit der Katze zu der ganzen Familie, besonders zu den
Kindern, verlangt eine ständige Kontrolle der Gesundheit der Katze. Denn Parasiten der Katze können auch an den Menschen weitergegeben werden und sind besonders für
Kinder gefährlich. Darum ist eine regelmäßige Entwurmung nicht nur für die Katze, sondern auch für die Halter eine wichtige Gesundheitsvorsorge, die von einer Katzenversicherung
übernommen wird. Da sich nicht nur Freigänger mit Parasiten infizieren können, ist natürlich auch für Hauskatzen eine Katzenversicherung zu empfehlen. Dabei kann man als Mensch
sogar der Auslöser sein. Das kann durch Dreck an den Schuhen, der Parasiten enthält oder durch das Streicheln einer anderen Katze, passieren. Es empfiehlt sich also, auch die Vorsorge der Katzenversicherung in Form der Entwurmung für Wohnungskatzen in Anspruch zu nehmen.

Wie kann eine Katzenversicherung ausgerichtet werden?

Eine Katzenversicherung kann ganz nach den Wünschen des Besitzers ausgerichtet werden. Eine umfassende Katzenkrankenversicherung als Katzenversicherung bietet einen Rundumschutz mit einer kompletten oder teilweisen Kostenübernahme. In der Regel sind auch die Kosten für eine Operation bei der Katzenversicherung mitversichert. Sollte dies nicht der Fall sein, kann man als zusätzliche Katzenversicherung eine Katzen OP Versicherung abschließen. Die Katzen OP Versicherung schützt als Katzenversicherung vor eventuell hohen Operationsrechnungen, denn die Kosten für eine Operation und die Nachsorge werden hier übernommen. Auch die meist günstigere Katzen OP Versicherung kann allein abgeschlossen werden und auch so einen sinnvollen Schutz bieten. Für einen geringeren Beitrag als für die Katzenversicherung in Form einer Katzenkrankenversicherung, kann man sich als Besitzer gegen die Kosten von Operationen absichern. Eine Operation wird als solche bezeichnet, wenn eine Narkose gegeben wurde.

Über die genauen Bedingungen einer jeweiligen Katzenversicherung sollte man sich jedoch vor Abschluss einer solchen genau informieren. Die Tarife und Leistungen variieren bei den verschiedenen Versicherungsgesellschaften, die eine Katzenversicherung anbieten.

Die Leistungen der verschiedenen Versicherer, die eine Katzenversicherung anbieten, sind unterschiedlich und staffeln sich meist in verschiedene Beitragsklassen. Die Berechnung des Beitrages für eine Katzenversicherung ergibt sich aus verschiedenen Komponenten, die bei Abschluss einer Katzenversicherung angegeben werden müssen. So sind zum Beispiel die Rasse und das Alter der Katze zwei Faktoren, die die Höhe des Versicherungstarifes bestimmen. Außerdem müssen die Besitzer bei Abschluss einer Katzenversicherung angeben, ob das Tier ausschließlich in der Wohnung gehalten wird oder ein Freigänger ist.

Vor einigen Jahren war eine Tierversicherung noch eher unüblich, doch heute versichern immer mehr Tierhalter ihre Lieblinge, um ihnen eine vernünftige Vorsorge für eine adäquate Behandlung zu ermöglichen, die keine teure Rechnung nach sich zieht. Katzen werden in Deutschland gern als Haustiere gehalten und ihre Besitzer versuchen auch die Gesundheit ihrer Tiere möglichst lange zu erhalten. Darum entscheiden sich immer mehr Katzenbesitzer für eine Katzenversicherung.

Die längere Lebensdauer und die oft enge Beziehung der Halter zu ihren Tieren macht eine Katzenversicherung zu einer Investition für die Zukunft.